moderne Blitzer-Anlage am Straßenrand

Foto: Fotoschlick - stock.adobe.com

Rote Ampel überfahren in Neuss – Anwalt mandatieren

Eine rote Ampel zu überfahren ist eine Ordnungswidrigkeit, die in Neuss mit einem Bußgeld und mindestens einem Punkt bestraft wird. Droht dadurch der Führerscheinentzug, sollten Sie umgehend Kontakt mit einer Kanzlei für Verkehrsrecht aufnehmen.

Rote Ampel überfahren Neuss – schützen Sie Ihre Mobilität:

✓ Kompetente bundesweite Rechtsvertretung
✓ Langjährige Erfahrung im Verkehrsrecht
✓ Renommierter Rechtsanwalt für Strafrecht
✓ Individuelle und verständliche Rechtsberatung
✓ Erläuterung rechtlicher Zusammenhänge
✓ Umfassendes Netzwerk mit Kooperationspartnern
✓ Schnelle Terminvergabe und Sofort-Hilfe

Eine rote Ampel zu überfahren, ist ein sogenannter Rotlichtverstoß und diese Ordnungswidrigkeit wird in Neuss mit einem Bußgeld von mindestens 90 Euro sowie einem Punkt in Flensburg bestraft. Wenn Sie eine rote Ampel überfahren und diese schon mindestens eine Sekunde auf Rot stand oder wenn dabei andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden, steigt die Strafe in Neuss auf ein Bußgeld von 200 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot an. Die maximale Strafe für einen Rotlichtverstoß beträgt 360 Euro und zwei Punkte in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot. Diese Angaben gelten allerdings nur für Fahrer nach überstandener Probezeit. Eine rote Ampel zu überfahren wird während der Probezeit in Neuss zusätzlich mit einer Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre bestraft. Fahranfänger müssen in diesem Fall zusätzlich an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar teilnehmen.

Eine rote Ampel zu überfahren in Neuss hat noch schwerwiegendere Konsequenzen, wenn dadurch Ihr Punktekonto in Flensburg auf acht oder mehr Punkte ansteigt. Dann droht sogar der Entzug des Führerscheins. In vielen Fällen lohnt es sich, Widerspruch gegen den Bußgeldbescheid einzulegen, denn viele Bescheide leiden unter Mängeln oder der Tatvorwurf ist anzuzweifeln.

Sie haben eine rote Ampel überfahren und wollen sich in Neuss gegen den drohenden Verlust des Führerscheins wehren? Die Einspruchsfrist gegen den Bußgeldbescheid beträgt nur zwei Wochen. Ohne vorherige Akteneinsicht sollten keine Angaben erfolgen. Nehmen Sie deshalb schnellstmöglich mit unserer Kanzlei für Verkehrsrecht Kontakt auf.

Terminvereinbarung!

Beim Überfahren einer roten Ampel geblitzt worden in Neuss?

Sie haben in Neuss eine rote Ampel überfahren, wurden prompt geblitzt und nun folgte der Bußgeldbescheid? Innerhalb von zwei Wochen können Sie gegen den Bescheid Widerspruch einlegen. Die Chance, dass der Widerspruch Erfolg hat, wird erheblich gesteigert, wenn Sie sich von einem Rechtsanwalt unterstützen lassen. Teilweise sind die Messdaten fehlerhaft und manchmal wird aufgrund eines unscharfen Fotos der Fahrzeughalter beschuldigt, obwohl dieser gar nicht die rote Ampel überfahren hat, sondern der Rotlichtverstoß in Neuss von einem anderen Fahrer begangen wurde.

Da viele Bußgeldbescheide Mängel aufweisen, sollten Sie sich besonders dann gegen die Bestrafung wehren, wenn diese ein temporäres Fahrverbot umfasst oder aufgrund vieler Punkte in Flensburg sogar ein dauerhafter Führerscheinentzug droht.

Sie wurden in Neuss an einer roten Ampel geblitzt? Dann ist die Mandatierung eines spezialisierten Rechtsanwalts die geeignete Reaktion, um Schaden abzuwehren. Rechtsanwalt Christian Demuth ist aufgrund seiner jahrelangen Expertise auf dem Gebiet des Verkehrsrechts und als Fachanwalt für Strafrecht der ideale Ansprechpartner, wenn Ihnen Ordnungswidrigkeiten oder sogar Verkehrsstraftaten zur Last gelegt werden. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin.

Beratungstermin vereinbaren!

Wenden Sie sich bei folgenden Verstößen an unsere Kanzlei:

Weitere Informationen
zum Verkehrsrecht


Kanzlei für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Christian Demuth
Fachanwalt für Strafrecht

Lindemannstraße 13
40237 Düsseldorf

Telefon: 0211 2309890
demuth@cd-anwaltskanzlei.de
cd-anwaltskanzlei.de

Das Büro ist regelmäßig von 8:00 Uhr morgens bis 19:00 Uhr abends besetzt.

Notfallnummer für Festnahmen, Durchsuchungen oder Beschlagnahme: 0178 5911799